Immer einen Schritt nach dem anderen!

Die Vorweihnachtszeit kann ganz schön anstrengend sein! Da ich eine sehr große Familie habe, gibt es viel fürs Fest vorzubereiten. Hinzu kommt noch die ganze Weihnachtspost für meine Kunden; und obendrein muss ich im Laufe des Monats vertragsgemäß mein neues Buchmanuskript fertigstellen und an den Verlag schicken. Daneben läuft der ganz normale Alltag weiter mit seinen vielen Herausforderungen und nervigen Kleinigkeiten. Da kann man schnell mal aus der Puste kommen…

Muss man aber nicht! Zugegeben: Ich arbeite in diesen Wochen mehr als sonst. Aber das geschieht nicht als Reaktion auf einen inneren Antreiber, der die Peitsche schwingt und dabei ruft: „Du musst noch…Beeil dich!“ Denn ich bin fest entschlossen, die Zeit zu genießen und mich nicht aus der Ruhe bringen zu lassen. Es ist eine schöne Jahreszeit, die ersten Fröste, der Duft von Frischgebackenem, die vielen Kerzen und Lichter – alles Dinge zum Genießen. Und auch meine Tätigkeiten sind toll: Ich freue mich, so vielen Familienmitgliedern und Freunden etwas zu schenken, so vielen sympathischen Kunden zu schreiben und nicht zuletzt bin ich dankbar für die Gelegenheit, für einen so tollen Verlag an einem so schönen Thema schreiben zu dürfen. Ich bin fest entschlossen, mir all die Freude nicht durch Stress verderben zu lassen. Deswegen gehe ich bewusst und zügig einen Schritt nach dem anderen, aber ohne Hast. Ich bin bei allem, was ich tue, präsent und freue mich daran. Mein Arbeitstag hat zwar nun ein paar Stunden mehr als sonst – aber was macht das schon?! Es sind schöne Stunden, sie machen mich froh. Das ist schließlich das Wichtigste im Leben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere