Archiv für den Monat: Oktober 2017

Auszeit!

Nach etlichen Wochen, in denen ich auch das Wochenende durchgearbeitet hatte, habe ich mir kürzlich eine Auszeit gegönnt und bin für einen Tag weggefahren. Einfach so, irgendwohin, wo es schön ist. Bei meiner Rückkehr hatte ich ein sonderbares Gefühl:

Meine Probleme, mit denen ich mich derzeit herumschlage, schienen kleiner geworden zu sein. Die Räume daheim waren zwar vertraut, aber plötzlich fiel mir auf, dass ich ein paar Dinge verändern sollte. Insgesamt war meine Stimmung anders, ich stand mehr über den Dingen.

Abstand ermöglicht eine andere Perspektive. Eine ziemlich banale Binsenweisheit. Komisch nur, dass wir sie uns im Alltag so selten zunutze machen! Stattdessen glauben wir, auf jede Situation sofort reagieren zu müssen. Nicht selten passiert das spontan und unreflektiert. Wir setzen uns selbst unter Druck statt zu sagen: „Darüber muss ich erst mal nachdenken.“

Dabei wäre es so nützlich, dieses Nachdenken. Oder einfach mal gar nichts tun. Das Unbewusste arbeiten lassen. Was wäre, wenn Mitarbeiter während der Arbeitszeit spazieren gehen dürften, um sich zu entspannen? Damit der Geist bessere Lösungen liefern kann… Ja, ich weiß: Das geht schon mal gar nicht, denn diese Art der Arbeit lässt sich weder messen noch kontrollieren.

Aber kleine Auszeiten müssten jedem möglich sein: Einfach mal rausgehen und einen Kaffee holen, bevor eine Situation eine ungute Wendung nehmen kann. Einfach mal sagen: „Lassen Sie uns eine Nacht darüber schlafen!“ Wenigstens so viel Auszeit sollte drin sein!